Alle CDs sind in München im Kaufhaus Beck-Jazz-Avantgarde, bei Optimal Schallplatten, Pilgrims of Sound oder bei mir erhältlich + per Mailorder z.B. bei
www.optimal-records.de
www.nomansland-records.de
www.a-musik.com
www.pilgrims-of-sound.com
www.jazzmessengers.com 

Downloads:
Sharp-Schindler-Blonk Files

MUNICH RAT PACK

HELLdunkel

Sound notes for wind trio plus

  1. das fiebernde ferment 6:01
  2. klang des wachsenden grases 2:46
  3. das feuer des neuen 4:18
  4. zum licht mit seinen gesängen 4:37
  5. die balustrade aus wind 3:08
  6. das ungewollte aufbegehren 5:47
  7. die überfülle des licht s 2:15
  8. mit den schwalben ziehen 2:26
  9. die rötung des himmels 4:19
  10. der verlauf des lächelns 1:58
  11. das licht erzittert 4:19
  12. ein paar fetzen mauer 0:59
  13. den horizont beobachten 9:03

track titles in memoriam Giuseppe Ungaretti / translations by Ingeborg Bachmann

 

Udo Schindler                      clarinets, saxophones, cornet, euphonium & analogue synthesizer

Philipp Kolb                          trumpet, tuba & live electronic

Sebastiano Tramontana    trombone, voice, whistling

 

Reviews

Liner notes CD by Udo Schindler

Spontan, zufällig, unkalkuliert, überraschend, ungehört… All das trifft auf Improvisierte Musik zu, und noch mehr!

Unerwartetes ist, wie im Leben, nie auszuschließen.

Aber auch das Alltägliche bedarf gelegentlich einer Improvisation.

Im Rahmen der Klangkunst-Reihe Akustronik im Künstlerhaus Streitfeld in München, federführend kuratiert von Rainald Schwarz + mir, hatte ich ein Trio mit dem Blechbläser Philipp Kolb und einem E-Gitarristen mit Elektronikequipment für die #5-Performanz am 31. Mai 2014 geplant. Am Morgen des Auftritts erfolgte eine (reale) schmerzhafte Absage des Elektronikklangpartners. Die hektischen Rundrufe zur Suche eines Ersatzes waren erfolglos, eigentlich logisch. Immer abrufbereit, motiviert und engagiert, sprang unser italienischer, in München wohnhafter Posaunenpoet Sebastiano Tramontana ein. Allerdings garantiert AKUSTISCH. Um den kuratorischen Vorgaben zu genügen, aktivierten Philipp Kolb und ich spontan unsere elektrisch-elektronischen Equipments, ergänzend zum akustischen Instrumentarium. Das Ergebnis des Konzerts war mehr als überzeugend, wie erfahrene Zuhörer äußerten, und ist zu hören und sehen auf

https://www.youtube.com/watch?v=S1q-zmKFysg und https://www.youtube.com/watch?v=VX9EqzFrPCc.

Es ist aus der Not Neues und Bereicherndes für die Protagonisten entstanden.

Dieses Projekt gemeinsam empathisch weiterzuführen, das Instrumentarium zu variieren, neue Ziele anzupeilen, streben wir an. Es ist eines der wenigen fixen Trios professioneller Improvisierter Musik in München. Auf dieser CD sind Exzerpte von 2 Liveaufnahmen zu hören, als homöopathische Klanghappen kredenzt.

Viel Vergnügen beim Zuhören und Gedankenmalen.

 

Spontaneous, accidental, uncalculated, surprising, unheard-of …

All this and much more applies to improvised music!

As in life, the unexpected cannot be ruled out.

But sometimes even everyday situations call for improvisation.

As part of the soundart series Akustronik at the Künstlerhaus Streitfeld in Munich, curated by Rainald Schwarz and myself, I had planned a trio with brass player Philipp Kolb and a guitarist with electronics equipment for the performance #5 on 31 May 2014. On the mornig of the gig, the electronics partner, resoundingly and painfully, canceled his participation. Hectic calls around of course failed to find a suitable replacement. Always willing and motivated, Sebastiano Tramontana, our Italian trombone poet living in Munich, stepped in. However, in a guaranteed ACOUSTIC fashion. To meet curatorial guidelines, Philipp Kolb and I spontaneously activated our electric/electronic equipments, complementing the acoustic instruments.

According to seasoned listeners, the outcome of the concert was quite compelling as can be heard and seen on

https://www.youtube.com/watch?v=S1q-zmKFysg and https://www.youtube.com/watch?v=VX9EqzFrPCc.

Out of necessity, the protagonists came up with something new and rewarding.

We strive to continue this project jointly and emphatically with a varying set of instruments, always looking for unchartered territory. It is one of the few trios of professional improvised music in Munich. This CD contains excerpts of two live performances, served in delicious homeopathic morsels.

Enjoy listening and thoughtpainting!

 

CDs with US and Philipp Kolb, Sebastiano Tramontana

PÖLLAT – Frank Paul Schubert, Philipp Kolb, Udo Schindler

FREISPIELDUOS – Udo Schindler mit Philipp Kolb, Sebastiano Tramontana, Christofer Varner

TIEFTONDSCHUNGEL- TiefTonTrio (Markus Heinze, Philipp Kolb, Udo Schindler)

                                   All by Pilgrims Of Sound (www.pilgrims-of-sound.com)

______________________________________________________________________________________

Früher erschienen Engel, jetzt erscheinen Klangträger. Und bringen doch auch ‘Das Feuer des Neuen’ und ‘Die Überfülle des Lichts’. So jedenfalls bei Hell Dunkel (FMRCD 454-0817) der MUNICH RAT PACK auf windigen Schwingen. Darin begegnet man einmal mehr Udo Schindler (Klarinetten, Saxophone, Kornett, Euphonium), live im (mittlerweile abgerissenen) Pöllat-Pavillon in München zusammen mit Philipp Kolb (Trompete, Tuba) und Sebastiano ‘Sebi’ Tramontana (Posaune). Der war im Jahr davor bei der Klangkunst-Reihe Akustronik kurzfristig eingesprungen für den geplanten Setzer elektronischer Akzente, so dass Schindler und Kolb, um den Tronik-Ausfall zu kompensieren, selber Analogsynthie bzw. Live-Electronics ins Spiel brachten. Diese Notlösung gefiel dann so gut, dass die drei sich seither öfters auf den Speiseplan setzten als Ratatouille, als elektroakustisch gewagte Kammermusik (um es nicht ganz so wortspielerisch zu sagen). Außerdem gibt es da schon Poesie, nämlich Titel von Giuseppe Ungaretti: ‘Das fiebernde Ferment’, ‘Klang des wachsendes Grases’, ‘Die Balustrate aus Wind’ / um heut abend / meine Traurigkeit / aufzustützen… Dort kommt der Dichter an / und wendet sich dann ‘zum Licht mit seinen Gesängen’ / und er verstreut sie… Was erklingt, ist verkürzt und konzentriert auf ploppend und pieksend springende Punkte, auf Hornstöße und -triller. Aber auch theatralisch gedehnt zum geschmierten Knören und verzerrten Schrei, oder als Comic Relief mit quarrender, unkender, quallender Bassstimme oder quäkendem Soprano. Furzkissen, surrende Hummel, Humpapumpe, Presssack, zirpendes Blech, elektronisch Geschnetzeltes, Posaunengrowl, Noisespray, die drei finden an allem Geschmack, das ein verwundertes und besser noch amüsiertes^^ Lächeln verspricht. Tramontana pfeift einen alten Schlager, lutscht an Ö und O und spottet virtuos dem Eindruck, er sei nur der Kontrolleur vom Posaunenamt. Der Synthie zittert und blubbert, die Trompete mienzt und maunzt, es faucht, es zischt, nein, kein Hexenwerk, einfach nur beste Chemie.

Bad Alchemy BA 96_Rigobert Dittmann